HACKFLEISCHBÄLLCHEN

Geschrieben von: 12 November, 2010

Die Hackfleischbällchen sind schnell und einfach zubereitet und können entweder mit Beilage als Hauptgericht als Vorspeise oder Snack
serviert werden.

ZUTATEN (für 2-3 Personen) TH31

Für die Fleischbällchen:

– 300 Gramm Hackfleisch (gemischt Schwein, Rind und Huhn)
– 1 Scheibe Brot ohne Kruste
– 1 Spritzer Milch
– 1 Ei
– Salz und Pfeffer
– Gehackte Petersilie
– Mehl

Für die Sauce:

– 1 Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen
– 1 grüne Paprika
– 1 / 2 rote Paprika
– 3 Karotten, in Scheiben geschnitten
– Erbsen (gefroren)
– 100 g passierte Tomaten
– 3 Tassen Hühnerbrühe (oder Wasser+halbe Buillonwürfel)
– 1 Lorbeerblatt
– Salz und Pfeffer
– 35 Gramm Öl

ZUBEREITUNG

1. Das Brot in Milch, Ei und Petersilie getränkt dem Hackfleisch zufügen und gut zusammenrühren. Salz und Pfeffer nach Bedarf zugeben.
2. Die Masse zu Bällchen formen und in Mehl wenden.
3. Öl in einer Pfanner erhitzen und die Bällchen goldbraun braten.

Währenddessen mache ich die Sauce im Thermomix.

1. Zwiebel, Knoblauch, grünem Pfeffer und Paprika für 3 Sekunden auf Geschwindigkeit 5 kleinschneiden
2. Öl aufsetzen
3. Für 10 Minuten Varoma Temperatur und Geschwindigkeit Löffel einstellen.
4. Tomatenmark und Brühe zufügen und für 5 Sekunden bei Geschwindigkeit 7 mischen.
5. Karotten und Lorbeerblatt zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und für 15 Minuten auf Varoma Temperatur, links, Geschwindigkeit Löffel programmieren.
6. Rührstab aufsezten
7. Eine Handvoll Erbsen (nach Geschmack) und die Frikadellen zufügen und für 15 Minuten, Temperatur Varoma, links, Geschwindigkeit Löffel einstellen.
Danach können Sie die Bällchen servieren. Sie können Pommes als Beilage verwenden, schmeckt ausgezeichnet.

veronica

veronica

Hinterlasse Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>