DER SCHLUCK-SPECHT

von auf 7. Juni 2011
FavoriteLoadingZu meiner Liste der Lieblings-Rezepte

Vor einiger Zeit hat mich ein Freund angerufen und erzählte mir, dass er einen jungen Specht am Strand gefunden hätte. Wahrscheindlich sei der kleine vom Baum gefallen und könnte nicht fliegen und die Mutter wäre weit und breit nciht zu sehen. „Vero, willst du den haben? Ich weiss nicht, was ich mit dem kleinen machen soll!!“ Ich natürlich: „Klar, hol ich ab!!“
Ich sollte erwähnen, dass ich sehr viele Tiere zuhause habe und auch immer wieder welche aufnehme. 🙂
Also hab ich den kleinen abgeholt, mein Freund hatte im Internet schon ausfindig gemacht, dass man die kleinen Viecher mit aufgeweichtem Katzenfutter ernähren kann.

Als ich mir den kleinen Kerl zuhause näher angeschaut habe, war ich nicht sicher, ob er überlebt. Er drehte sich immer nur im Kreis, hatte Schlagseite und war eiskalt. Daher beschloss ich, ihn erstmal in eine Kartonschachtel auf ein Badetuch zu legen und ab unter die Wärmelampe. Nach 2 Stunden bekam er 0,3 ml Dexametasona (Medi, welches den Kreislauf stabilisiert, bei Schockzustand, Schwellungen usw. eingesezt werden kann).
Am nächsten Morgen ging es ihm nicht viel besser, aber er öffnete brav den Schnabel und schluckte das aufgeweichte Katzenfutter. Wasser trank er auch aus der Pippette. Naja, ein kleiner Schluck-Specht eben. Nach 2 Tagen kam er in den grossen Käfig. Die Dexametason-Kur habe ich 3x wiederholt. So vergingen die Tage und der Kleine wurde immer stabiler, hatte kein Schlagseite und fing an auf den Ästen rumzuklettern.
Nun sind 3 Wochen vergangen, es geht ihm hervorragend, er frisst immer noch aufgeweichtes Katzenfutter und wenn ich finde auch Würmer und Käfer. Vor einigen Tagen hab ich angefangen Flugübungen mit ihm zu machen, bis jezt noch im Haus, damit ja nichts schief geht. Er ist sehr zahm und liebt es, auf mir oder Freunden von mir rumzuklettern.
Ich hoffe, dass er bald gut genug fliegen kann und ich ihn freilassen kann, den Schluck-Specht hin oder her….Spechte gehören in die Freiheit. Aber bis er nicht selber frisst und das Futter aus den Löchern holt die ich in die Äste gebohrt habe bleibt er erst mal der Schluck-Specht und darf mir weiter auf dem Kopf rumhämmern.

LG Veronica 🙂

Hinterlasse Eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.