STEVIA

von auf 20. März 2012
FavoriteLoadingZu meiner Liste der Lieblings-Rezepte

Hier einige Informationen über Stevia:

Stevia ist eine Strauchpflanze und wird auch „Süßkraut“ oder „Honigkraut“ genannt. Sie stammt aus Paraguay und ist bei den Ureinwohnern schon seit Jahrhunderten wegen ihrer stark süssenden Wirkung bekannt. Sie wird bei Zubereitung von Speisen, Getränken und als Heilpflanze verwendet.
Heute werden die Blätter in Südamerika sehr häufig verwendet. Die Blätter können frisch oder getrocknet genutz werden, wobei die älteren Blätter süsser sind als die jungen. Auch werden sie zu Pulver, Tabletten, Kapseln, wässrigen oder alkoholischen Lösungen verarbeitet. Ein Viertel Teelöffel Steviapulver reicht, um eine Tasse Tee zu süßen.
In Japan wird Stevia seit 1970 zum Süßen von Tee, Softdrinks, Zahnpasta, Kuchen und Bonbons genutzt.

Wer seinen Tee in Zukunft mit Stevia süssen möchte, kann die Pflanzen in Töpfchen in der Gärtnerei für 2 Euro pro Pflanze kaufen. 🙂

Eine genaue Dosierung für Stevia-Produkte gibt es nicht wirklich, weil sich Stevia-Erzeugnisse in der Süßkraft im Geschmacks voneinander unterscheiden. Vor allem bei ganzen Stevia-Blättern, aus welchen Pulver hergestellt wird, spielt die Temperatur und Sorte des zu süßenden Nahrungsmittels eine Rolle.
Wer Stevia-Produkte im alltäglichen Gebrauch richtig einsetzen möchte, muss die starke Süßkraft berücksichtigen. Stevia süsst 300-450 mal stärker als Zucker. Die verschiedenen Präparate unterscheiden sich untereinander nochmals in der Süßkraft. jedoch zum Teil erheblich unterscheiden. Die der Steviolglykoside steigert sich mit Erhöhung der verwendeten Menge, jedoch nicht kontinuierlich. Die ideale Süßkraft muss man schrittweise einstellen. Nutzer mit Erfahrung erstellen mit der Zeit ihre eigene individuelle Umrechnungstabelle zusammen.

Der Geschmack von Stevia-Blättern oder -Pulver ist süßlich, kann aber auch einen bitteren Nachgeschmack haben. Dies hängt von der Qualität des Ausgangsprodukts ab.
Mit ein wenig Übung kann man die Süßkraft von Stevia verfeinern.

Hier einige Tipps:

– Stevia hat eine geringere Dichte als Zucker, daher muss es in Gerichte und Flüssigkeiten sehr gut eingerührt werden
– Beim Backen wird wegen des Dichteunterschieds ein bisschen weniger Flüssigkeit oder ein bisschen mehr Mehl verwendet
– Grünes Stevia-Pulver ist geschmacksverstärkend, daher bei bitterstoffhaltigen Nahrungsmitteln sehr vorsichtig dosieren
– Stevia-Produkte nur in sehr geringen Mengen verwenden, so wird der gewünschten Süßungsgrad erreicht, bei Überdosierung kann auch ein hochwertige Stevia bitter schmecken

LG Vero

Hinterlasse Eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *